Liebe und andere Katastrophen – eine Komödie

Susanne Spinner und ihr Fitness-Club sind in die Jahre gekommen und bedürfen dringend einer Generalüberholung. All ihre Hoffnung setzt die ehemalige Barfrau aus dem „Grünen Pirol“ in den angekündigten Investor. Doch so einfach funktioniert dies nicht, zumal ihre Angestellten in Liebesangelegenheiten eigenen Ziele verfolgen. Als Peter Rubin im Fitness-Club eintrifft, nehmen die Dinge ihren Lauf.

In ihrer Sommerkomödie verbinden die DOMARTISTEN Slapstick, Wortwitz und Temporeichtum zu einem unterhaltsamen Theatererlebnis.

Darsteller:                             

Pia Merkel, Florian Helbing, Nikita Konicenko, Clara Reinhardt, Josephine Fuchs, Anna, Burghardt, Sophie Burghardt, Josie Momper, Emely Haft, Karl Jäschke

Text und Regie:                     

Henry Elstermann, DOMARTISTEN

Ausstattung:                         

Reinhard Schubert

Technik:                                

Fabian Korn

Geplante Auftritte

Mi., 22.05.19 - 18.30 Uhr - Premiere im Kulturkeller

Do., 23.05.19 - 18.30 Uhr - Aufführung im Kulturkeller

Fr., 24.05.19 - 18.30 Uhr - Aufführung im Kulturkeller

Mo., 17.06.19 - Schultheatertage des Theaters Naumburg

Eintritt im Kulturkeller frei. Kartenanfragen für Aufführungen im Kulturkeller des Domgymnasiums im Schulsekretariat unter 754690.

Flagge zeigen in Kiel – DOMARTISTEN waren dabei

Eine Fachjury hatte die DOMARTISTEN ausgewählt, Sachsen-Anhalt beim Treffen der Schultheater der Länder (SDL18) im September 2018 zu vertreten. Mit unserem Stück AndersWie im Gepäck, das wir auch schon beim letztjährigen Schultheatertreffen des Landes Sachsen-Anhalt zeigten, traten wir die Reise in die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt an.

Aus allen Bundesländern waren Theatergruppen nach Kiel gereist, um ihre Produktionen zu präsentieren. Die inhaltliche Ausrichtung der Stücke folgte dem Thema des SDL18 Flagge zeigen – Theater und Politik. Dabei ging es sowohl um Politik im Kleinen, z. B. Mitbestimmung in Schule und Familie, als auch um die große Politik, etwa drohende Fremdbestimmung in Zeiten der Digitalisierung sowie Unsicherheit und Polarisierung der Gesellschaft durch Auswirkungen der Globalisierung. In diesen Kontext passte auch unser Stück AndersWie, das am 18.09. im Schauspielhaus Kiel zur Aufführung kam. In den Auswertungsrunden, Schüler_innen-Nachgespräch und Fachforum, wurden insbesondere die schauspielerische Leistung der Gruppe, aber auch der inhaltliche Detailreichtum und die gedankliche Tiefgründigkeit des Stücks positiv besprochen. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut.

Die Tage in Kiel waren inspirierend, aber auch anstrengend. Zehn Theaterstücke anderer Gruppen haben wir gesehen und zum Teil in Nachgesprächen besprochen. Dies ließ die Gruppe erkennen, dass es ganz unterschiedliche Theaterformen gibt, dass man sich mit verschiedenen theatralen Mitteln einem Thema nähern und es in unterschiedlichen Varianten auf der Bühne umsetzen kann. Diese Erfahrungen haben uns in unserem Ansatz von Theaterarbeit bestärkt, aber auch ermutigt, neue Wege auszuprobieren.  Dazu führten auch Erkenntnisse, die wir in den besuchten Workshops sammelten.

Die Kieler Tage wirkten auch positiv auf das Teamverständnis der Gruppe. Gemeinsam haben wir einen schauspielerisch und technisch fehlerfreien Auftritt auf einer für uns ungewohnt großen Bühne absolviert und uns gemeinsam den konstruktiv-kritischen Einschätzungen unserer Leistung in den Nachgesprächen gestellt. Diese Erfahrungen haben die Gruppe enger zusammenrücken lassen.

Die DOMARTISTEN danken ihren Sponsoren für die Unterstützung bei der Durchführung der Fahrt nach Kiel:

  • Lions-Club Naumburg/Saale,
  • Bund alter Naumburger Domschüler (BaND),
  • Naumburger Theater- und Kinofreunde e. V
  • Firma Burkhardt,
  • Firma GAWA Naumburg,            
  • Firma DENTEC,
  • EB Autocenter Naumburg,
  • Frau Dr. Lemm.

Fotos:  Ray Behringer