Erfolgreicher Start des Domgymnasiums ins neue Schuljahr

Das neue Schuljahr begann für die Schülerschaft und das Kollegium im Domgymnasium Naumburg mit erfreulichen Rückmeldungen zu ihren Arbeitsergebnissen.

Die zentrale Koordinierungsstelle der UNESCO-Projetschulen gab ein positives Feedback zum Jahresbericht unserer Schule und dem Antrag, den Titel weiterzuführen. Dabei wurde die Vielzahl der Aktionen zum Thema UNESCO und „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ im letzten Schuljahr gewürdigt.

Der Kreissportbund würdigte die Ergebnisse unserer erfolgreichen Gymnasiastinnen am Programm zum Erwerb des Sportabzeichens. Damit war das Domgymnasium im Land Sachsen-Anhalt unter den Schulen mit den meisten teilnehmenden Sportler_innen.

Die Stadtbibliothek Naumburg konnte ein positives Resümee zur Zuarbeit unserer Schule ziehen, in welcher sich Klassen Gedanken über eine mögliche Neugestaltung der Bibliothek nach dem Umzug ins City-Kaufhaus machten. Wir alle hoffen, dass einige der Ideen umgesetzt werden können und ein attraktives Angebot in einem attraktive n Umfeld für die Naumburger_innen entstehen wird.

Mit Freude konnte die Nachricht des Präsidiums der Deutschen Olympischen Gesellschaft aufgenommen werden, dass unsere Schüler_innen P. Schade und M. Tietz beim bundesdeutschen Kreativwettbewerb „Sport verbindet“ anlässlich der Olympischen und Paralympischen Spiele 2018 in PyeongChang den Ersten Preis der Klassenstufen 11-13 verliehen bekamen. Damit verbunden ist eine finanzielle Förderung, die weitere spannende Projekte ermöglichen wird.

Ganz besonders aber war die Freude über den „Schulpreis 2018 - Jugend forscht“, der dem Domgymnasium für das besondere Engagement bei der Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler in den letzten Jahren zuerkannt wurde und der mit einer Förderung in Höhe von 1000,00 Euro der CTS Gruppen und Studienreisen GmbH dotiert ist. Damit können auch weiterhin Forschungen oder Besondere Lernleistungen auf diesen Gebieten unterstützt werden.

Neben all diesen außerschulischen Erfolgen steht aber selbstverständlich der Schulalltag, der das eigentliche „Kerngeschäft“ der Schülerschaft und des Kollegiums ist und der unter dem Druck von Ressourcenknappheit und Lehrermangel eine tägliche Herausforderung für alle darstellt. Umso motivierender sind die oben erwähnten Rückmeldungen, die einen interessanten Vergleich zu anderen Schulen zulassen und deutlich machen, dass wir gemeinsam auf einem sehr spannenden und erfolgreichen Weg unterwegs sind.

Dr. Dirk Heinecke, Schulleiter Domgymnasium